• INFORMATIV
    UND
    HILFREICH.

    Wissen erwerben und vertiefen.

Systemische Autonomie-Aufstellungen Nach Langlotz


Seminare

Aufstellungsinhalte:

Die Aufstellungen finden in ihrer Art, Anlehnung an die Methode der »Systemischen Selbst-Integration« nach Dr. E. R. Langlotz/München. Er geht davon aus, dass jeder Mensch, einen eigenen Raum hat, den er für sich schützt und in dem er seine Selbst-Anteile nutzen kann. Durch traumatische Ereignisse kommt es dazu, dass aus diesem Autonomiegefüge, ein Symbiosemuster wird, weil sich der Einzelne von der entsprechenden Bezugsperson oder einem Wertesatz, nicht abgrenzen kann. Um die Wiederherstellung dieser Abgrenzung und die Überschreitung des selbstgesetzten Abgrenzungsverbots geht es in dieser Form von Aufstellungsarbeit.


Termine für Familien- u. Systemaufstellungen in Rostock:

  • Termine für Familien- und Systemaufstellungen in Rostock finden derzeit nur im Einzelsetting statt.


Ort der Einzelberatungen

  • Hans-Sachs-Allee 43 in Rostock


Kosten:
Auf Anfrage

Wochenend-Seminar:


Seminare

»Töchter schreiben die Lebensgeschichte ihrer Mütter in der Ich-Form«

Jede ist Tochter einer Mutter! Mit diesem Seminar, beginnen wir ein neues Bild von unseren Müttern zu entwickeln. Es ist nie zu spät ... neu auf ihr Leben zu schauen. Wir schärfen den Blick, vertiefen uns in die Lebenssituationen der Mütter und reflektieren darüber mit den anderen Frauen. Die Mütter, brauchen dazu nicht vor Ort zu sein. Dass Leichtigkeit in die Beziehung zu unserer Mutter gelangen kann, ist die große Chance!


Termine und Zeiten für das Wochenend-Seminar:

  • 15.10.2021 | 17–21 Uhr

  • 16.10.2021 | 10–17 Uhr


Ort des Wochenend-Seminars:

  • Physiotherapiepraxis »menschenskinder«, Schweriner Str. 65 in Rostock


Kosten:
Der Preis für das Wochend-Seminar beträgt 160,00 Euro pro Person.
Bei einer Vorauszahlung bis zum 01.06.2021 beträgt der Preis 145,00 Euro pro Person.

Themenangebote für Seminare, Workshops bzw. Vorträge:


Seminare

1. Inhaltliche Angebote für Workshops oder Themenreihen

  • Trauma und dessen Folgestörungen
  • Die fünf Grundgefühle
  • Biographie-Arbeit, persönlich und in Organisationen
  • Beziehungsmuster anhand von Märchen
  • Familiengeheimnisse (möglich im Zusammenhang mit Sucht und anderen Krankheitsbildern)
  • Systemische Grundannahmen und ihre Auswirkungen im Arbeitskontext
  • Wertschätzende Kommunikation in Mediation, Coaching und Supervision


2. Ziele

Mit meinen Angeboten stärke ich die spezifischen Kompetenzen der Teilnehmer*innen. Praktische Übungseinheiten ermöglichen aktive eigene Selbsterfahrungen und persönliche Spiegelungen.


3. Methoden

Genogramm-Arbeit; Struktur-, Familien-, Organisationsaufstellungen; Erleben von Grenzen und eigenen bzw. fremden Räumen; Kompetenzstärkung; Autonomieentwicklung; Symbiose erkennen; Wertschätzende Kommunikation; Gefühle und Bedürfnisse erspüren

Die Methoden sind in meiner Beratungstätigkeit praktisch erprobt und stetig weiterentwickelt worden. Sie bergen ein ausgeprägtes Potential, eigene Themen, die immer wieder auftauchen, anzuschauen.


4. Formate

Die Inhalte können als einzelne Themeneinheiten oder als Veranstaltungsreihen angefragt werden.

Workshop »Habitus als Supervisor*in und Coach«


Seminare

24. September 2021 | ab 09:30 Uhr | in Berlin
eine Veranstaltung der DGSv Kompass-Tage

Habitus drückt sich aus in Haltungen und Verhalten, in Lebensstil, Sprache und im persönlichen Auftritt, bis hin zur Kleidung und zum persönlichen Geschmack. Er kommt durch einen fortwährenden dialogischen Prozess zwischen sozialer Umwelt und Individuum zustande und ist wahrnehmbarer Ausdruck einer Person im sozialen Raum.

Aber was ist der »Habitus als Supervisor*in und Coach«? An welchen Haltungen, welchem Verhalten, welchem Lebensstil, welcher Sprache, welchem Auftreten wäre er erkennbar, wären wir erkennbar? Führt er zu einem bestimmten Dresscode und haben Supervisor*innen und Coaches einen speziellen Geschmack? Durch welche dynamischen Prozesse im sozialen Raum wird »Habitus als Supervisor*in und Coach« herausgebildet? Und: Gibt es diesen überhaupt? Wenn es ihn gibt, gibt es auch einen »professionellen Habitus«, von dem in unseren Standards die Rede ist?

Wir freuen uns auf einen anregenden Diskussionsprozess zu diesen und weiteren Fragen.


Nähere Informationen zum weiteren Programm, zu Zeiten und zu den Kosten können Sie dem Flyer entnehmen.

Download »